Freitag, 8. Februar 2013

Samira macht Fortschritte



Ja, ich schäme mich, habe schon ewig nichts mehr gepostet, noch nicht mal die Weihnachtsfotos. Aber irgendwie war hier immer was los, hatte andere Sachen im Kopf, ... Aber ich verspreche Besserung ;-)

Da sich herausgestellt hat, dass Samira eine verbale Dyspraxie hat (habe es ja schon lange vermutet, da sie doch sehr viel schlechter spricht, als die meisten Kinder mit DS), habe ich doch mal das IntraAct-Programm rausgenommen und sie hat richtig Spass daran. Die Einzelbuchstaben klappen damit super, beim Zusammenziehen machte ich mir jetzt mehr Gedanken, aber was soll ich sagen - Samira erstaunte uns alle.

Wir haben die Silbe "MA" das erste Mal nur einen Tag zuvor gemacht, da führte ich noch den Finger und machte eigentlich alles, am nächsten Tag machte sie es ganz toll alleine, aber seht selbst.



Kommentare:

chris hat gesagt…

Prima, macht sie das!!
Die Beschschreibung hört sich ziemlich gleich an wie bie einer Sprachapraxie, gibt es da einen Unterschied?
Wer hat die Diagnose gestellt? Wir laufen ja hier gegen Mauern ....
Wir haben jetzt mit den Kieler Lautgebärden angefangen. Macht Joshua auch sehr gern... wir sind aber noch ganz am Anfang ;-)
Ganz liebe Grüße
Christine & Joshua

Sandra hat gesagt…

Ich finde es so toll, mit wie viel Begeisterung sie die Buchstaben liest. Und mach dir keine Gedanken wegen dem Schleifen - es wird kommen. Ich bin so stolz auf euch und der Termin kommt noch. LG Sandra

Yvonne hat gesagt…

Hallo Christine!
Bei einer Apraxie würde man lt. Martina Zilske gar nicht sprechen und das hätten wohl kaum Kinder mit DS. Die Dyspraxie passt wirklich sehr gut zu Samira. Die Diagnose hat unsere Logopäadin "gestellt". Hatte mir das wie gesagt, aber schon lange gedacht.

LG Yvonne

Jolina und Ihr Clan hat gesagt…

Toll diese Freude dabei :-)
Jolina ist eher der verweigerer wenn man etwas von ihr erwartet :-(
Im Moment lernt sie auch ganz langsam das zusammenschleifen beim frühen Lesen und die Kieler Lautgebärden benutzen wir auch
LG
Martina

syntaxia hat gesagt…

Mit dem Leseprogramm arbeite ich (Logopädin)auch und finde es prima. Wenn es Probleme beim Zusammenziehen zu Silben gibt, wäre es günstig erst die offenen Silben (Konsonant-Vokal) zu nehmen und nicht, wie im Programm schon zu mischen (LA/AL). Das ist bei Kindern mit DS oft das einzige Problem in diesem Programm, weil sie nicht so schnell umschalten können.Dann stockt es und die Motivation geht.
Bei dyspraktischen Kindern ist es ganz gut, nicht das Programm Seite für Seite durchzugehen, sondern vor allen Dingen zuerst das zu üben, was gut geht! kling komisch, ist aber eine wichtige sgtrategie, wenn man die verbale Dyspraxie erfolgreich angehen will!

(Bitte nicht als oberlehrerhaft verstehen, ich kenne die Probleme der Dyspraxie aus der Praxis und möchte Mut machen.)

Herzliche Grüße und weiter viel Erfolg!
..wünscht Monika Meise



Yvonne hat gesagt…

Hallo Monika,

danke für Deinen Tipps und Erfahrungen. Freue mich immer über Ratschläge. Hast du gute Erfahrungen gemacht, was die Fortschritte der Dyspraxie anbetrifft. Mache mir da noch sehr viele Gedanken und hoffe Samira wird noch besser sprechen lernen!

LG Yvonne

syntaxia hat gesagt…

Liebe Yvonne,
gern auch hinter den Kulissen per Mail, wenn du magst!

..grüßt Monika